Tag 10 ○ Sonne, Termine & eine Nachtschicht ○ Mittwoch, 26.03.2020 ○ #coronatagebuch

Ich muss echt dringend lernen einfach loszulassen, einfach liegenzulassen, einfach laufenzulassen!

Diese Tagesstruktur sollte eigentlich auch mir helfen. Dieser Zeitplan, wann hier Ruhe herrscht und gearbeitet wird, sollte auch meinem Leben eine Struktur verschaffen. Aber irgendwie kommt mir das Leben immer wieder dazwischen! *augenroll* Und Abends dann wieder das Gefühl: Du hast heute wieder NICHTS geschafft. 🙁

Während ich krampfhaft versuche diesen Tagesplan für mich einzuhalten kommt ein Anruf, oder ein Paket, oder ein Kind mit einer Frage / Aufgabe / nicht funktionierendem Gerät / Hunger / einem Problem / …

Und jedes Mal ärgere ich mich, das ich hier NIX zuende machen kann. Aber nach nun 10 Tagen #stayathome mit #homescooling, leichten #lagerkoller Anfällen und drölfzig Versuchen meine Aufgaben zu erledigen, sollte ich es doch eigentlich besser wissen. 🙁

Ich werde ab sofort immer wenn ich mich ärgere ein “Ooooooohm” von mir geben, Minimeditaion vollziehen und es auf die Abendstunden verschieben. Loslassen! Liegenlassen! Laufenlassen!
Vielleicht bekomme ich so die Kopfschmerzen auch wieder in den Griff, die mich seit gestern immer wieder überfallen.

Eigentlich hätte ich in zwei Wochen den alljährlichen Frauenärztin Termin. Gestern aber riefen sie nun an ob ich spontan heute Zeit hätte. Also habe ich nach Weckorgie und Frühstücksspaß die wichtigsten Mails gesichtet, weitergeleitet und beantwortet. Was so ein Hauskauf an Abstimmung, Beauftragung und anderem Gedöns mit sich bringt … der Wahnsinn. Dann ging es auch schon zum Termin.

Auf dem Parkplatz dann ein herrliches Bild. Mindestabstand auch zwischen parkenden Autos. 😉
Und NEIN, das pinke Auto ist NICHT meins! Mein Auto ist ein chicker schwarzer Flitzer. ♥

Gut, dass der Sonnenschein für die Deutsch-Aufgaben ein Buch lesen darf, zu dem sie dann Fragen beantworten soll. Das konnte sie dann einfach lesen während ich weg war.

Dann schnell Mittagessen kochen. Mist, heute war ich dran und kam aber erst um 12:30 Uhr vom Termin zurück.

Nach dem Essen dann meine Laufrunde, die heute gleichzeitig als die Sportstunde des Sonnenscheins galt, die mich auf Ihrem Fahrrad bei Eiseskälte aber strahlend schönem Sonnenschein begleitete. #wortwitzbemerkt?

Anschließend der kleine Kur-Aufenthalt aller Mütter: Alleine Duschen! ♥

Dann noch ein paar E-Mails beantworten und ZACK ist der Tag rum. 🙁 Ich weiß ja echt nicht wann diese “Langeweile” kommen soll, die die socialMedia Kanäle alle propagieren. Wir haben hier alle noch weniger Zeit als sonst schon.

In einer Nachtschicht bis 02:00 Uhr habe ich dann auf einer meiner noch freien Domains das Tagebuch für die 3. Klasse eingerichtet. Die Jüngste machte sich nämlich schon Gedanken ob sie vor dem Umzug Ihre Klasse nochmal sieht und auch aus den Reihen der Eltern kam die Frage nach einer Lösung wie die Schüler denn die Klassengemeinschaft aufrecht erhalten könnten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.