Auch in der Pandemie gibt es so Tage …

Ja, ich lebe noch! Ich weiß, seit dem Umzug im letzten Sommer hat man nicht viel von mir gehört. *gezwungengrins* Aber wir kernsanieren unser Haus in Neuss, in dem wir währenddessen auch leben. Es ist zeitintensiv, anstrengend, nervenaufreibend, u.v.m. *schweißvonderstirnwisch* Folgt mit einfach auf Instagram oder Facebook, da gibt es als “Mein Leben auf der Baustelle” regelmäßig Fotos über den Baufortschritt und das Chaos.
Darüber wird es dann eher ein Buch geben als einen Blogbeitrag. *zwinker*

Was letzte Woche pandemiebedingt passiert ist, muss aber heute mal dringend aus mir raus. *lach* Ihr kennt das ja.

Das Universum hat mich auf dem Kiecker

Es fing vorletzte Woche an, da war ich mit der TT beim Möbelschweden in Düsseldorf. Ihr Zimmer war als erstes fertig geworden und sie brauchte einen Kleiderschrank. Also konfigurierte sie den online und wir machten einen Click & Meet – Einlasstermin. Wer hätte das vor einem Jahr gedacht, dass sowas mal nötig ist.

Wir haben also den Schrank und noch einen Lockdown-Ersatz-Schreibtisch für den Sonnenschein gekauft, denn der Eigentliche ist noch immer eingelagert im Container und auch die Lütte soll lieber in ihrem neuen Kinderzimmer lernen als am Küchentisch im Keller. Beim auspacken zuhause ist die Spiegeltür leider kaputt und das Spanienkind merkwürdig still.

Die Zimmer der beiden kleineren Kinder hatte ich inzwischen auch gestrichen und das Laminat verlegt. Beim Aufbau der neuen Möbel der Mädels wurde mir klar, warum der Sohn so still war. Da die Jüngste nach 9 gemeinsamen Monaten im Keller nicht in Ihrem neuen Riesenzimmer alleine schlafen wollte und der Sohn seit dem Umzug im 2. Teil Ihres Bettes schlief zogen die Beiden gemeinsam in Ihr Zimmer. Das Zimmer des Spanienkindes hatte, außer der Hängematte, NULL Möbel und wurde nur mit Spielkram vollgeräumt. Er hatte ganz einfach noch immer kein richtiges Zimmer und sah nun zu wie die Mädels es sich wohnlich machten.

Also versuchte ich noch am gleichen Tag einen weiteren Ikea-Einlasstermin zu bekommen. #werbungwegenmarkennennung #unbeauftragt

Leider an einem Samstag keine Chance. Ich machte einen bzw. zwei für uns beide für Dienstag aus und wir konfigurierten sein neues Bett. Dabei war dann schnell klar, dass das was wir haben wollen in Düsseldorf gar nicht verfügbar ist. *hmpf* Na egal, wir fahren auf jeden Fall trotzdem hin, denn die Matratze soll er selber probeliegen und unser eigentlich nächstes Ikea-Haus in Kaarst hat leider nur Click & Collect, also nur Abholung nach Bestellung. Dort ist allerdings das Bett verfügbar und wir bestellen es auch für Dienstag. Das wird zwar ein echter Spurt die Zeitfenster alle zu schaffen, aber dann retten wir wenigstens das Zimmer und die Stimmung.

Große Vorfreude auf den Dienstag also beim Spanienkind für das Bett, bei der TT für den Tausch der Spiegeltür und bei mir, da ich schon ewig nicht mehr alleine mit dem Sohn was gemacht habe. Pandemie sei Dank ist ein Ikea-Ausflug das Highlight des Monats. *koppschüttel*

Und dann kam der Dienstag

Der GG musste morgens mein Auto nehmen, damit wir die große Familienkutsche zum Möbeltransport haben. Direkt nach dem Büro luden wir den defekten Spiegel ein und fuhren los. Im Auto sollte das Spanienkind schnell in die Mails gucken, ob sein Einlasscode auch wirklich angekommen ist. Gesagt, getan, las er mir dann aber die neueste Mail vor: “Es tut uns leid Ihnen mitteilen zu müssen, dass das Einrichtungshaus in Düsseldorf leider wieder schließen muss.”

WHAT? SHIT! – Also umdrehen, heimfahren, Spiegel wieder ausladen, TT trösten (keine neue Spiegeltür in nächster Zeit), Spanienkind trösten (keine Matratze für das neue Bett), Kaffee trinken und auf die Abholbestätigung für das Einrichtungshaus in Kaarst warten.

Man bucht ein Zeitfenster für die Abholung (bei uns zwischen 15:00 – 16:00 Uhr) und bekommt eine Bestätigung per E-Mail wenn die Ware abgeholt werden kann. Also trinke ich meinen Kaffee und rufe alle paar Minuten meine Mails ab. Keine Mail. Es ist ca. 14:30 Uhr. Ich lese und bearbeite meine anderen Mails. 14:50 Uhr – keine Mail. Ich mache Wäsche. 15:10 Uhr – keine Mail. Ich kontrolliere die Schulsachen der Jüngsten. 15:30 Uhr – keine Mail. Noch mehr Wäsche? Nein, wir fahren da jetzt einfach hin, denn telefonisch hat man keine Chance durchzukommen.

15:50 Uhr auf dem Parkplatz. Man soll eine Telefonnummer anrufen und die Nummer des Parkplatzes durchgeben. Bei der Telefonnummer kommt man aber nicht durch. Auch nach 25 Versuchen ist noch immer besetzt. Wir gehen zum Eingang, wo alle Parkplatznummern aufgerufen werden. Also testen wir weiter durchzukommen. Um 16:10 Uhr schaffen wir es endlich und die Bestellnummer wird angenommen als hätten wir eine Mail bekommen. Was laut meinem Handy aber noch immer nicht der Fall ist.

Als die Ausgabedame mit einem Wagen mit 2 kleinen Paketen rauskommt und unsere Parkplatznummer aufgerufen wird sage ich Ihr lachend, dass das nicht sein kann, denn wir haben ein großes 1,40 breites Bett mit großem Regal am Fußende bestellt. Sie stutzt, guckt auf den Zettel und sagt nur: “Das Bett war nicht da, es gibt nur das Regal.” Als ich Luft hole sagt sie gleich: “Sorry, wir sind nur die Ausgabe!”

Zähneknirschend nehmen wir das Regal und gehen. Ich bin STINKSAUER! Der Spaß hat mich nun heute also 3 Stunden gekostet, die ich nicht auf der Baustelle weiterarbeiten konnte und was hab ich davon? Immernoch einen kaputten Spiegel, ein Regal ohne Bett und einen todtraurigen Sohn. *schimpf*fluch*kreisch*

Zuhause packen wir die Minikartons aus und er baut das Regal alleine auf. Ich klicke mich derweil durch das Internet um herauszufinden in welchem Ikea das Bett denn wohl verfügbar ist. Und was soll ich sagen … es ist in Düsseldorf verfügbar! Verstehst du? IN DÜSSELDORF! Wo es Samstag NICHT verfügbar war, weshalb ich ja den Aufriss mit den zwei Standorten überhaupt gestartet habe. Wo wir heute nicht hindurften weil nur noch Abholung ab heute geht. *kopftisch*

Ich könnte … nein ich rege mich nicht auf. Es ist Pandemie, alle geben ihr bestes und weil der Sohn so sehnlichst wartet bestelle ich es für Abholung am Folgetag. Und zahle ERNEUT 10,00 Euro, die die Abholung Extra kostet.

Und jetzt Ihr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.