Tag 24 – 29 #coronatagebuch, Kantine, Mensa und Co.

Mittwoch, 08.04.2020 #Tag 24

Der Tag beginnt mit dem schnellen Gang zum Bäcker, den wir uns angewöhnt haben. Mit Irgendwas muss ich die Bande hier schließlich bei Laune halten. Nicht das wir hier so enden:

abgezeichnet durch Spanienkind

Es geht weiter mit einem kurzen gemeinsamen virtuellen Geburtstags-Call bei der Oma. Geburtstag haben während einer Pandemie ist total blöd für so kommunikative Menschen wie meine Mum und mich, also überraschen wir sie mit einem virtuellen gemeinsamen Besuch meiner Geschwister und aller Enkel gleichzeitig per WhatsApp.

Beim einkaufen eskaliere ich ein wenig bei der Blumenauswahl und das Mittagessen holen wir im Cabrio bei McDonalds ab.

Abends kommen auch endlich Hoffnungsschimmer aus NRW. Der Energieberater / Statiker / Bauingenier und die Zeichnerin haben die Pläne für den Umbau fertig und uns eine 3D-Ansicht des dann fertigen Hauses geschickt. Endlich ein Lichtblick. Nun heißt es Bauantrag stellen.

Donnerstag, 09.04.2020 #Tag 25

Kleine feine Ablenkungsmanöver von den Kollegen aus dem Co-Working-Office.

Und irgendwie hatten hier alle heute einen Clown zum Frühstück! 😀 Zur Mittagspause tauchen die Kinder aus Ihren Zimmern auf, spielen per Handy einen Schulgong ab, legen mir jeder einzeln die Schul-Essen-Karten hin und verlangen Ihr bestelltes Mittagessen.

Von wem sie so einen Blödsinn gelernt haben weiß ich auch nicht! *unschuldiggenhimmelflöt*

Freitag, 10.04.2020 #Tag 26

Es ist Karfreitag und als gute Münsterländerin verarbeite ich die wohlgehütete Hefe selbstverständlich zu Struwen.

Die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr verteilt die Osterüberraschungen und schickt die Kinder per WhatsApp zum Briefkasten. Eine süße Überraschung! ♥

Und nachdem ich davon überzeugt bin, dass wir über kurz oder lang auch in Deutschland eine Maskenpflicht bekommen werden, nähen wir fleißig weiter. Obwohl … wenn Masken Pflicht werden… Ich bin da ja IMMER vorbereitet!

Ostern, 11. – 13.04.2020 #Tag 27 – 29

Die Ostertage waren ansonsten geprägt von viel guter Luft, Sonne und leckeren Essengelagen.

Ansonsten haben wir viele Nachrichten versendet, geguckt und aufgeschrieben.

Die Familien werden in diversen WhatsApp-Gruppen auf dem laufenden gehalten, die TT vloggt für sich, ich schreibe fleißig alles für uns und Euch hier auf und den Neuigkeiten aus Funk und Fernsehen kann man ja auf Dauer auch nicht entgehen.

Ich gestehe aber, dass ich immer öfter bewusst die Social MediaKanäle und auch die anderen Flimmerkisten auslasse. Ich kann es nicht mehr hören, lesen und sehen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.