Tag 5 ○ Freitag, 20.03.2020 ○ #coronatagebuch

Neuer Tag, neues Glück. Heute hatte ich erstmal 2 Termine mit Malern. Vor dem Umzug Ende Juni muss hier gestrichen werden. Da wir ganz viele Sandsteinsäulen und im Erdgeschoss überall Gewölbe haben wird das nicht ganz einfach und ich brauche einfach mal eine Einschätzung was uns der Spaß kosten wird, bzw. bis wann die Spedition hier alles raus haben muss.

Die erste Spedition hat schon mal den Besichtigungstermin abgesagt, weil der Mitarbeiter in Quarantäne musste. Ich habe lange überlegt, ob ich die 2 Maler hier wirklich reinlasse, denn die Kinder dürfen auch schon keine Freunde mehr hierher einladen.

Der GG gehört mit einer chronischen Erkrankung absolut zur Risikogruppe, solange er aber täglich noch ins Büro fährt, werde auch ich hier noch Termine machen, denn wie soll ich sonst den Umzug planen.

Ganz ehrlich! Natürlich mache ich mir schon Gedanken wie langer der Mist jetzt hier das Leben lahm legt und ob unser Umzug wirklich stattfinden darf, aber wenn doch, dann muss schon jetzt terminiert und gekündigt werden. Ich darf jetzt einfach nicht in Schockstarre verfallen, auch wenn um mich herum so einiges zusammenbricht.

Frag lieber nicht. 🙁

Um uns herum bangen einige unserer Freunde ernsthaft um Ihre Existenz und bisher dachte ich mit dem guten und festen Gehalt des GG kann uns nichts passieren, und dann ploppten hier heute so Sachen auf, da rechneste einfach nicht mit. *seufz*
Erzähle ich vielleicht irgendwann mal.

Ich möchte für die Kinder stark sein und es mir nicht anmerken lassen. Vielleicht habe ich aber auch Angst, das ich zusammenbreche wenn ich es mir selber eingestehe. *grübel* Wir werden sehen.

Für die Kinder spiele ich hier weitestgehend Normalität so weit es geht. Zumindest für die beiden Kleenen. Die TT bekommt da schon mehr mit. 🙂

Der Tagesablauf

Die Schulzeit-Fenster, mit Aufgaben aus den Schulen, klappen echt gut. Die beiden Großen sind erstaunlich motiviert, gehen freiwillig in Ihre Zimmer und arbeiten die Aufgaben aus den Clouds ab.

Der Sonnenschein sitzt bei mir im Büro und schafft einiges alleine, aber sehr viel muss ich erklären, nochmal nachsehen, usw. Ansonsten bastelt sie und braucht neuen Kleber aus der Kiste ganz oben auf dem Schrank, oder “Mamaaaaah, wo ist das blaue Papier?” oder “Hast du meine Schere gesehen?” … Nächste Woche muss ich mich hier anders organisieren. Ich muss die Dinge die ich mit Konzentration machen muss einfach auf GANZ früh am Morgen und spät am Abend verlegen. 🙁

Kurz vor der Pause klingelte es an der Tür! Ich war schon wieder genervt denn diverse Postboten brachten heute schon Zubehör für den GG und die bestellten Kopfhörer. Doch dann kam der “Made-my-day-Moment des Tages”: Der Nachbar, mit dem wir kaum zu tun haben, dem ich gestern am Briefkasten mein Klopapierleid klagte, stand mit 2 Packungen Toilettenpapier vor der Tür! ♥ ♥ ♥
Wir sind hier im Schloss ja schon mit vielen freundschaftlich verbunden, aber nun rücken wir nochmal näher zusammen! Danke N. & M.

Und zeitgleich schickte der Noch-Eigentümer unseres zukünftigen Hauses dieses Foto aus dem Garten mit lieben Frühlingsgrüßen aus der alten und neuen Heimat. Ich liebe solche wundervollen Menschen und freue mich auf ein Haus, mit einer liebevollen Seele, die sie uns hoffentlich zurücklassen.

Mittagessen war heute ein schnelleres als geplant, aber die Lernzeiten dehnen sich bei den Großen auch mehr aus geplant. Und da sind wir ja flexibel. Nur der Sonnenschein läuft hier langsam aus dem Ruder. Man merkt, ihr fehlt der Alltag! Die normalen Abläufe. Für die muss ich mir nächste Woche konsequentere Strukturen vornehmen.

Bisher darf sie Hörbuch hören und malen wenn sie mit Ihren Aufgaben fertig ist oder ganz leise in Ihrem Zimmer oben spielen, wenn sie die anderen Beiden nicht stört.

Den ganzen Tag rege ich mich schon immer wieder darüber auf, wieviele Menschen da draußen noch immer herumlaufen und denken “es ist doch gar nicht so schlimm”. Und während ich das hier schreibe kommt die amtliche Meldung, dass Dresden ab heute Nacht unter Ausgangssperre gesetzt wird. Menschen dürfen arbeiten & einkaufen gehen, Sport im Freien machen und Hunde ausführen. Aber ansonsten müssen jetzt alle Zuhause bleiben!

Haltet durch Leute, haltet durch! Wir schaffen das!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.